Hartmannsdorfer Webpräsenz


 
+ Portal-Navigation +
Forum

Nutzereinstellungen


Hartmannsdorfer Forum » Hartmannsdorf » Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Redaktion
www.hartmannsdorf.info


Dabei seit: 10.10.2017
Beiträge: 13
erhaltene Danksagungen: 0
Wohnort: Hartmannsdorf

Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf       Zum Anfang der Seite springen

Im Projekt Breitbandausbau Saale-Holzland-Kreis ist der nächste Schritt getan. Am 12.02. erfolgte die Submission zum Teilnahmewettbewerb (erste Stufe des Ausschreibungsverfahrens) im Landratsamt. Daran schließt sich das Verhandlungsverfahren an, das mindestens weitere drei Monate beanspruchen wird. Stehen die Bestbieter fest und sind die Verträge verhandelt, müssen diese durch die Bundesnetzagentur genehmigt werden.

Diese Behörde benötigt für die Prüfung und Genehmigung voraussichtlich acht Wochen. Parallel dazu sind die endgültigen Fördermittelbescheide bei Bund und Land zu beantragen. Wenn diese erteilt sind, können die Aufträge erteilt werden. Ein Baubeginn hat eine Mindestvorlaufzeit von drei bis fünf Monaten. In 42 bisher „unterversorgten“ Orten im SHK erfolgt der Ausbau mit Hilfe von Bundes- und Landesfördermitteln, koordiniert durch den Landkreis. Für das geförderte Ausbaugebiet wurden drei Lose gebildet.

In Hartmannsdorf sieht man aktuell folgenden Ausbau:


Los 1 umfasst im Wesentlichen den südwestlichen und westlichen Teil des Landkreises, Los 2 den südöstlichen und östlichen Teil, Los 3 den nördlichen Teil des SHK.

Ziel ist ein flächendeckender Ausbau im Fördergebiet auf eine Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 50 Megabit/ Sekunde. Diese Mindestbandbreite gilt für alle Bereiche in den Orten im geförderten Ausbaugebiet. Ein Sonderfall ist die Gemeinde Schlöben.

Diese wird, da bereits flächendeckend mit Glasfaserkabel ausgestattet, auf eine Bandbreite von 100 Mbit/s ausgebaut. Unabhängig davon wollen Telekommunikationsfirmen in den kommenden Jahren schnelles Internet in weitere Bereichen dieser Orte bringen, im sogenannten eigenwirtschaftlichen Aus- bau. In diesen Bereichen ist eine Mindestbandbreite von 30 Megabit/Sekunde angekündigt.

Der eigenwirtschaftliche Ausbau beeinflusst aber nicht die geschätzten Kosten im geförderten Ausbaugebiet und daher auch nicht den voraussichtlichen Eigenanteil der Gemeinden, die im Fördergebiet liegen. Bereits im Vorfeld des Breitbandausbau wurde eine sogenannte Markterkundung im Landkreis durchgeführt. Dabei wurde ermittelt, ob private Telekommunikationsfirmen einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen, und wenn ja, mit welchen Bandbreiten. Die be- treffenden Telekommunikationsfirmen hatten damals verbindlich mitzuteilen, welche Gebiete sie wann und wie für den schnellen Internetzugang eigenwirtschaftlich ausbauen wollen. Die übrigen Bereiche, also die, in denen kein eigenwirtschaftlicher Ausbau stattfindet, wurden als „weiße Flecken“ identifiziert und in das Förderprojekt Breitbandausbau aufgenommen.



Entsprechend flossen auch nur diese „weißen Flecken“ in die Kostenermittlung und -verteilung ein.

Textquelle: zum Teil Amtsblatt 2018-03
Weitere Information sowie Karten: www.saaleholzlandkreis.de/index.php?id=2494
07.03.2018 08:08 Redaktion ist offline Diesen Beitrag bearbeiten/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden                                                                              Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen
Markus Markus ist männlich
Redaktion


images/avatars/avatar-1784.jpg

Dabei seit: 06.08.2004
Beiträge: 328
erhaltene Danksagungen: 733

RE: Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf       Zum Anfang der Seite springen

Ich entnehme der Karte, dass ca. 5-10% der Hartmannsdorfer Bevölkerung vom Breitbandausbau profitieren werden. Alle andern Bürger dürfen weiterhin auf 4-12 MBit/s zurückgreifen?
Das ist wirklich eine Errungenschaft, welche der Saale-Holzland-Kreis feiern kann. geschockt


speedtest.t-online.de

Oder interpretiere ich die Karte falsch? Wenn nicht sollte der Gemeinderat mal nachfragen.

Nachdenkliche Grüße
Markus
24.03.2018 06:39 Markus ist offline Diesen Beitrag bearbeiten/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden                                                                              Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen
Redaktion
www.hartmannsdorf.info


Dabei seit: 10.10.2017
Beiträge: 13
erhaltene Danksagungen: 0
Wohnort: Hartmannsdorf

RE: Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf       Zum Anfang der Seite springen

Mitteilung der Deutschen Telekom:

Zitat:
Hohe Nachfrage - geringe aktuelle Bandbreite - Die Telekom reagiert.

Schnelles Internet - Glasfaser-Ausbau:
Mehr Tempo für Crossen, Hartmannsdorf, Silbitz und Schkölen



• Nach Fertigstellung: neueste Technik für schnelles Internet
• Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich
• Rund 2.500 Haushalte werden profitieren

Die Telekom baut ihr Netz in Crossen, Hartmannsdorf, Silbitz und Schkölen mit den Ortsteilen Zschorgula, Launewitz, Hainchen, Poppendorf, Pratschütz, Willschütz und Teilen von Kämmeritz aus. Rund 2.500 Haushalte bekommen ab Fertigstellung schnelles Internet.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer.

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Dafür wird das Unternehmen rund 13 Kilometer Glasfaser verlegen und 14 Verteiler aufstellen oder mit moderner Technik ausstatten.

„Unser Ziel lautet: Breitband für alle. Deshalb investieren wir Jahr für Jahr bis zu vier Milliarden Euro. So treiben wir auch in Crossen, Hartmannsdorf, Silbitz und Schkölen die Digitalisierung voran,“ sagt Uwe Zychla, Regionalmanager der Deutschen Telekom.
„Unser Netz wächst täglich. Mit mehr als 455.000 Kilometern hat die Telekom bereits heute das größte Glasfasernetz in Deutschland.
Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist insgesamt 13.000 Kilometer lang.

“ So kommt das schnelle Netz ins Haus Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird Super-Vectoring eingesetzt.

Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Insgesamt misst das Glasfasernetz der Telekom über 455.000 Kilometer – das größte in Europa. Man könnte es mehr als zehnmal um die Erde wickeln. Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser beträgt zwischen 50.000 Euro und 150.000 Euro. Die Telekom investiert pro Jahr rund fünf Milliarden Euro in Deutschland.

Deutsche Telekom AG
28.03.2018 17:31 Redaktion ist offline Diesen Beitrag bearbeiten/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden                                                                              Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen
Redaktion
www.hartmannsdorf.info


Dabei seit: 10.10.2017
Beiträge: 13
erhaltene Danksagungen: 0
Wohnort: Hartmannsdorf

RE: Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf       Zum Anfang der Seite springen

Patrick Bäselt auf Facebook:

Zitat:
Nicht wirklich oder kannst du eine Quelle angeben die nicht die Verkaufs Webseite der DTAG ist. Da schreiben die schon vor 5 Jahren es gäbe bald 50 MBit/s. gerne würde ich mich eines besseren belehren lassen. iIch habe heute geprüft, maximal 16MBit/s sind drin.


01.04.2018 09:33 Redaktion ist offline Diesen Beitrag bearbeiten/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden                                                                              Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen
Redaktion
www.hartmannsdorf.info


Dabei seit: 10.10.2017
Beiträge: 13
erhaltene Danksagungen: 0
Wohnort: Hartmannsdorf

RE: Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Patrick

Dieses Zitat stammt nicht von einer Seite der Telekom, sondern wurde gekürzt aus dem Amtsblatt der VG Heideland-Elstertal-Schkölen 04-2018 übernommen.

Den kompletten Text kann man im Amtsblatt, zu finden im Serviceteil unserer Internetseite www.hartmannsdorf.info/service.htm, nachlesen.

Momentan beträgt die realistische Bandbreite in Hartmannsdorf zwischen 4-15 Mbit/s je nach dem in welcher Straße man wohnt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Redaktion: 01.04.2018 09:35.

01.04.2018 09:34 Redaktion ist offline Diesen Beitrag bearbeiten/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden                                                                              Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Hartmannsdorfer Forum » Hartmannsdorf » Internet Breitbandausbau in Hartmannsdorf



  |  RSS - Hartmannsdorf  |  Forum-Thüringen  |

© ML 2004-2018